Das Österreichische Umweltzeichen - für Reiseangebote

Zertifikat No. LHPnRUkIYg

Für das Reiseangebot "Donauradweg - Schärding/Passau - Wien" des Veranstalters Austria Radreisen.
ReisezielWien, Österreich
Reisedauer8 Tage
Reisekilometer (hin- und retour)538 km
VerkehrsmittelBus (50 Plätze und mehr)
CO2-Emission pro Tag und Person4 kg
Gültig ab18.12.2008
Reisebeschreibung:

Der gut beschilderte Donau-Radweg verläuft fast nur eben oder leicht bergab auf sehr gut ausgebauten, praktisch überall asphaltierten Radwegen oder verkehrsarmen Straßen, meist sogar beiderseits der Donau.

Gesamtlänge: ca. 350 km

 

Tourenverlauf:

 

1. Tag: Schärding
Individuelle Anreise nach Schärding. Wir empfehlen die Anreise per Bahn. Schärding verfügt über einen eigenen Bahnhof. Gerne können Sie vom Bahnhof Schärding aus in unserem Büro anrufen (ab 08.00 Uhr) und werden innerhalb weniger Minuten abgeholt. Bitte haben Sie jedoch Verständnis dafür, dass wir Ihnen nur dann einen Transfer anbieten können, wenn zum Zeitpunkt Ihrer Ankunft ein Fahrer bzw. Bus zur Verfügung steht. Machen Sie einen Spaziergang durch das charmante Barockstädtchen und lassen Sie sich am Abend in einer der zahlreichen Gaststätten mit österreichischen Spezialitäten verwöhnen. Übernachtung in Schärding.

 

2. Tag: Schärding - Schlögen, ca. 58 km

Nach Übernahme Ihrer Mieträder, falls gebucht, radeln Sie heute zuerst in die Drei-Flüsse-Stadt Passau. Besuchen Sie die schöne barocke Altstadt durch deren Gassen noch der Hauch der 2000-jährigen Geschichte weht. Die Veste Oberhaus und der Dom mit der größten Kirchenorgel der Welt sind nur die wichtigsten der zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Ab Passau besteht die Möglichkeit, den ersten Teil Ihrer Reise per Schiff zurückzulegen, wo Sie den Zusammenfluss von Inn, Donau und Ilz erleben oder Sie radeln weiter auf der südlichen Donauseite bis nach Engelhartszell. In Engelhartszell wechseln Sie entweder per Fähre oder über das Kraftwerk Jochenstein (1 km vor Engelhartszell) zur nördlichen Donauseite. Beim Kraftwerk Jochenstein befindet sich das "Haus am Strom", wo Sie eine Wassererlebniswelt besuchen können. Weiter geht es durch das enge Donautal und zwischen den bewaldeten Hängen des Sauwaldes und des Bayerischen Waldes Richtung Schlögener Donauschlinge. Für Kunstliebhaber bietet sich unterwegs in Engelhartszell, wo sich das einzige Trappistenkloster Österreichs befindet, eine Besichtigung der Stiftskirche Engelszell aus der Zeit des Rokoko an. Die Schlögener Donauschlinge ist ein imposantes Naturschauspiel. Durch den harten Granit macht der Fluss eine extreme Schleife und die schroffen Steilhänge erheben sich an beiden Ufern ca. 200 m hoch.

 

3. Tag: Schlögen - Linz, ca. 51 km

Heute lassen Sie das enge Donautal hinter sich, denn bei Aschach breitet sich das Eferdinger Becken aus. Sie radeln an Vierkanthöfen mit liebevoll gepflegten Gemüsegärten vorbei. Kurz vor Linz liegt Wilhering mit seinem Zisterzienserstift. Ihr heutiges Etappenziel ist die oberösterreichische Landeshauptstadt Linz. Von der Donaubrücke aus haben Sie einen herrlichen Blick auf den weiten Hauptplatz, umrahmt von prächtigen, barocken Bürgerhäusern. Im Mittelpunkt steht die Dreifaltigkeitssäule, das Wahrzeichen von Linz. Am Donauufer befindet sich das Brucknerhaus.

 

4. Tag: Linz - Grein, ca. 65 km

Sie verlassen Linz und radeln durch das weite Becken des Machlandes dem Strudengau entgegen. Hier erwartet Sie wieder eine faszinierende Landschaft: Eine Engstelle der Donau, die wegen ihrer Strudel und Wirbel von den Schiffern einst sehr gefürchtet wurde. Zuvor lohnt sich aber ein Abstecher nach Enns, der ältesten Ansiedelung Österreichs. Die hübschen Häuser von Mauthausen grüßen auf der gegenüberliegenden Donauseite. Die dortige KZ-Gedenkstätte erinnert an ein schwarzes Kapitel in der Geschichte. Weiter geht es in die mittelalterliche Kleinstadt Grein. Der malerische Ort wird von der mächtigen Greinburg überragt.

 

5. Tag: Grein - Emmersdorf, ca. 54 km

Durch den wildromantischen Strudengau im engen Donautal führt Sie der Treppelweg in die Römerstadt Ybbs. Die Route geht durch den verwinkelten Stadtkern von Persenbeug, wo sich ein beeindruckendes Donaukraftwerk befindet. Nun wird der imposante Strudengau von der sanften Landschaft des Nibelungengaus abgelöst. Schon von weitem erblicken Sie die Wallfahrtskirche Maria Taferl, die das weite Donautal überragt. Vorbei an der Nibelungenstadt Pöchlarn geht es nun nach Melk, dem Tor zur Wachau. Ein Muss ist die Besichtigung des berühmten Benediktinerstifts, das in seiner einzigartigen Lage über dem breiten Fluss thront. Die eindrucksvollste Kostbarkeit ist die Stiftsbibliothek mit rund 100.000 Büchern.

 

6. Tag: Emmersdorf - Krems, ca. 36 km

Heute genießen Sie den wohl schönsten Teilabschnitt Ihrer Reise, die Wachau. Naturgegebene Schönheit und klimatische Begünstigung haben eine malerische Kulturlandschaft entstehen lassen, die zu jeder Jahreszeit ihre Besucher verzaubert. Sie radeln an smaragdfarbenen Rebstöcken vorbei, die sich in Terrassen an den sanften Hügeln ausbreiten und kommen durch üppige Obstplantagen, allen voran die typischen goldgelben Marillen. Eine Augenweide sind die kleinen Weindörfer entlang der Donau, von Spitz, Weißenkirchen bis Dürnstein - die Perle der Wachau. Eine Probe des bekannten Rieslings oder Grünen Veltliners sollten Sie sich nicht entgehen lassen. 

 

7. Tag: Krems - Tulln - Wien, ca. 40-76 km

Sie radeln durch die weitläufigen Auen des Tullnerfeldes. Im Süden erhebt sich das Benediktinerstift Göttweig. Anschließend geht es durch die Ausläufer des Wiener Waldes, bevor Sie die Donaumetropole erreichen. Sie können die letzten Kilometer mit dem Nahverkehrszug zurücklegen, der zwischen Tulln und Wien im Halbstundentakt verkehrt (diese Bahnfahrt ist nicht im Reisepreis enthalten). Das Schloss Schönbrunn, die Spanische Hofreitschule, das Riesenrad im Prater, der Stephansdom - von den Wienern liebevoll “Steffl” genannt - sowie die Werke von Friedensreich Hundertwasser sind nur einige wenige Höhepunkte, die die Weltstadt zu bieten hat. Entdecken Sie die Stadt während einer Fiakerfahrt, probieren Sie die süßen Spezialitäten in den Kaffeehäusern und lassen Sie die Reise mit einem gemütlichen Abend beim Heurigen ausklingen. Die Übernachtung erfolgt in Wien.

 

8. Tag: Busrücktransfer von Wien nach Schärding

 

 

 

Unsere Leistungen:

  • Übernachtung mit Frühstück (teilweise Buffet) in sehr guten,
    komfortablen Hotels und ausgezeichneten Gasthöfen (Kat. 3- und 4-Stern) 
  • Zimmer mit Bad/Dusche und WC
  • Gepäcktransport von Hotel zu Hotel (KEINE Begrenzung der Gepäckstücke)
  • ausführliche Reiseunterlagen mit Karten 
  • Bustransfer Wien - Schärding (inkl. eigenes Rad, Abfahrt 14.30 Uhr, Dauer ca. 4 Stunden)
  • persönliche Toureninformation
  • Service-Hotline

 

 Termine:

Jeden Tag vom 01.04. bis 31.10.2009

 

 

 Preise:

€ 617,00 pro Person im Doppelzimmer

€ 781,00 im Einzelzimmer

€ 50,00 Mietrad (7-Gang-Tourenrad mit Rücktrittbremse, auf Wunsch 21-Gang-Rad mit Freilauf)

+ 2 Gepäcktaschen 

 
 
 
Das oben genannte Reiseangebot des Reiseveranstalters Austria Radreisen entspricht
den Kriterien des Österreichischen Umweltzeichens für Reiseangebote.
Information und Feedbackmöglichkeiten unter:
www.umweltzeichen-reisen.at oder
www.umweltzeichen.at